World of Warcraft: Verführt es Kids zum Saufen?

Verführt es Kids zum Saufen?

Viele negative Wirkungen auf (insbesondere Jugendliche) Spieler wurden Computerspielen schon vorgeworfen. Relativ neu ist allerdings die Anschuldigung, Games würden Alkoholexzesse unter jungen Spielern fördern – nun erhoben gegen das populäre MMORPG World of Warcraft (WoW).

Anlass der Kritik ist ein virtuelles „Braufest“, das momentan in der Spielewelt des geradezu irrsinnig beliebten Fantasy-RPGs stattfindet. Dieses wurde inspiriert vom Oktoberfest und dreht sich #wie sein Gegenstück in der realen Welt auch# primär um Alkohol. Einige Wettkämpfe basieren darauf, so betrunken wie möglich zu sein. So beispielsweise die Jagd nach dem Fantasiewesen Wolpertinger: „Die hasenähnlichen Wesen werden für euch aber erst sichtbar wenn ihr richtig betrunken seid. Kauf euch also den stärksten Alkohol, den ihr auf dem Braufest finden könnt und kippt ihn so lange runter, bis ein Wolpertinger vorbeigesprungen kommt.“ Auch in anderen Spielen wie beispielsweise NCSofts Guild Wars spielen alkoholische Getränke eine gewisse Rolle; so kann man beispielsweise „Säufertitel“ erringen, wenn man eine entsprechende Anzahl von Spielminuten lang betrunken ist, was sich auch durch entsprechende Effekte wie ein verzerrtes Bild und das zufällige Durchführen bestimmter „Emotes“ durch den Charakter bemerkbar macht. Beim Braufest allerdings wird dem Alkoholgenuss in besonders konzentrierter Art und Weise gehuldigt. Das rief nun Jugendschützer auf den Plan.

Die geäußerte Kritik basiert unter anderem darauf, dass bei WoW bereits Zwölfjährige „virtuell mitbechern“ können. Darin sehen einige Kritiker eine Jugendgefährdung. „Das Spiel unterläuft damit eindeutig das Jugendschutzgesetz„, kommentiert beispielsweise Christa Merfert-Diete von der deutschen Hauptstelle gegen die Suchtgefahren (Hamm) entsetzt. Den Einwand, dass es sich bei einem MMORPG immerhin um eine virtuelle Welt handle, läßt sie nicht gelten: „Werte der realen Welt werden infrage gestellt,“ ist sie überzeugt. Zudem würden „Gesetze konterkariert“ und „die Gefahr des Alkoholkonsums verharmlost.“ Ähnlich sieht es das Bundesfamilienministerium: „Aus Sicht des Kinder- und Jugendschutzes sind jegliche Angebote mit der Botschaft ,Saufen, um zu gewinnen sehr kritisch zu sehen„, erklärte das Ministerium gegenüber der Münsterländischen Volkszeitung.

Ebenfalls eine sehr kritische Meinung hat Professor Christian Pfeiffer, Spielern schon lange als einer der entschiedensten und lautstärksten Gegner ihres Hobbies bekannt. Pfeiffer läßt kein gutes Haar an WoW: Er hält das MMORPG für „das gefährlichste Computerspiel, das auf dem Markt ist„. Aus seinem Munde will das etwas heißen angesichts der Braufestschrecklichen Folgen, die er beispielsweise auch durch das Spielen von Counterstrike und ähnlichen Shootern befürchtet. Die Begründung dafür allerdings erscheint aus Spieler-Sicht etwas kurios: Das Spiel „verharmlose nicht nur Alkohol“ (was angesichts der jüngsten Geschehnisse zumindest nicht völlig aus der Luft gegriffen ist), sondern „verherrliche auch Gewalt.“ Ob sich Pfeiffer dabei auf das Abschlachten von Monstern bezieht? Oder eher auf die Team-Fights im Player-versus-Player-Bereich? Angesichts der bunten und eher wenig detaillierten Comic-Grafik von WoW kann wohl in beiden Fällen von einer realistischen Gewaltdarstellung keine Rede sein. Eine genauere Erklärung blieb Pfeiffer allerdings schuldig.

Eine Ankündigung von WoW-Publisher Blizzard, man werde in Zukunft „alkoholnahe Spielsequenzen“ aus dem Spiel entfernen, ist den Kritikern dabei nicht genug und wird von ihnen als reines „Lippenbekenntnis“ kritisiert. Pfeiffer begrüßte es daher, dass die Länder Bayern und Niedersachsen die Absicht haben, ein Rechtsgutachten erstellen zu lassen, das die Altersfreigabe für WoW überprüft. Pfeiffer rechnet mit einer Fertigstellung des Gutachtens noch in diesem Jahr – und damit, dass WoW ab diesem Zeitpunkt erst ab 18 Jahren freigegeben sein könnte. (Annika Kremer)

via gulli: World of Warcraft: Verführt es Kids zum Saufen?.

Eine Antwort to “World of Warcraft: Verführt es Kids zum Saufen?”

  1. Ok nun sehe ich es auch endlich ein: Manche „Experten“ gehören in eine Anstallt!!!
    Ok das WoW süchtig machen kann -> jop stimme ich zu
    das WoW gewaltverherlichend ist -> öh ok man kann auch Kaninchen umhauen => nun ja
    WoW verleitet zum saufen -> *ding* *ding* *ding* jetzt ists so weit nun spinnen die „Experten“ komplett. Ich denke mal dass die Herren (und Damen) ihr Oberstübchen mit etwas zu viel Gerstensaft geflutet haben (oder weis der Geier was für Chemisches Zeug die sich in die Birne knallen – aber ich bin mir sicher diese Aussage kann nicht von jemand der bei Vertsand ist getroffen worden sein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: