Archiv für Oktober, 2011

[Knowledge] – Windows 2008R2 als Printserver

Posted in Computer & Netzwerke with tags , , on Oktober 27, 2011 by Predictor

Ich habe gestern bei uns einen neuen Printserver mit Windows Server 2008 R2 aufgesetzt und konfiguriert. Es funktionierte auch alles ganz gut, die Installation der Treiber klappte und die Drucker ließen sich wie gewohnt freigeben. Da der Windows Server 2008 R2 allerdings nur in der x64-Variante verfügbar ist, sind natürlich x64-Treiber auf dem Gerät installiert. Da einige Clients bei uns aber noch 32bittig sind, werden hierfür natürlich auch Treiber benötigt.

Das Hinzufügen des x86-Treibers funktioniert wie folgt:

server2008r2-druckserver-x86-treiber-01

server2008r2-druckserver-x86-treiber-02

server2008r2-druckserver-x86-treiber-03

server2008r2-druckserver-x86-treiber-04

So weit so gut. Das Problem war allerdings bei einem Xerox-Drucker (Nach der Installation von HP-Druckern), das nach dem Markrieren von “x86″, dem Klick auf “OK” und der Pfadangabe des x86-Treibers ein weiteres Fenster aufging, in dem nach der Datei “ntprint.inf” bzw “ntprint.in_” gefragt wurde. Diese Datei liegt unter anderem unter “C:\Windows\System32\inf”. Diese Datei hat er aber nicht genommen und hat mit der folgenden Fehlermeldung abgebrochen:

Printer driver was not installed Operation could not be completed (error 0×00000002)

Ich habe dann versucht mehrere “ntprint.inf”-Dateien dem System schmackhaft zu machen (Von einem Windows Server 2008 x86, einem Windows Vista x86, einem Windows 7 x86…), allerdings wurden keine der Dateien akzeptiert, die Fehlermeldung blieb gleich.

Ein manuelles Hinzufügen des Druckers auf meinem Windows 7-Client brachte ebenfalls eine Abfrage nach dem Treiber, die Frage nach der “ntprint.inf” blieb aber aus.

Lösung des Problems:

Man muss auf dem oben beschriebenen Weg dem “Server 2008 R2″ den x86-Druckertreiber hinzufügen, und bei der Nachfrage nach der “ntprint.inf” verweist man auf den folgenden Ordner bei einem Windows Vista oder einem Windows 7-Client:

\\x86-Client\C$\Windows\System32\DriverStore\FileRepository\ntprint.inf_x86_neutral_xxxxxxxxxxxxxxxx

In diesem Ordner sind die folgenden Dateien:

server2008r2-druckserver-x86-treiber-05

Nach einem Klick auf “OK” arbeitet der Server und nach einiger Zeit wird das Fenster ohne Fehlermeldung geschlossen und der Treiber ist hinzugefügt. Ab diesem Zeitpunkt können die Drucker auch an x86-Clients hinzugefügt werden, in unserem Fall per “Desktop Authority”.

Quelle: Rachfahl.de

[Outlook 2010] – Erinnerung an Termine & Geburtstage in Outlook anpassen

Posted in Computer & Netzwerke with tags , , on Oktober 11, 2011 by Predictor

Ein Freund fragte mich, wie die Erinnerung an Termine, z. B. Geburtstage, in Outlook besser gesteuert werden kann, denn werden diese Termine mit mobilen Geräten synchronisiert, kann es sein, dass diese

  • sich um 0 Uhr mit einer Erinnerung melden,
  • oder um 8 Uhr melden,
  • oder gar irgendwann melden.

Keine dieser impliziten Alternativen ist für die meisten richtig optimal, z. B. weil nachts ein mobiles Gerät dann einen Geburtstag meldet und meist hier stört¹. Soll per individuellen Abstand vom Termin erinnert werden, ist das mit Outlook ohne Probleme möglich, die Funktionalität ist nur ein wenig versteckt.

Für individuelle Einstellungen, z. B. für die Geburtstage, ist folgendes durchzuführen:

  • die Ansicht Kalender auswählen in Outlook
  • die Menüpunkte Ansicht, im Feld Aktuelle Ansicht -> Ansicht ändern nach Kategorie und dann nach Serienmuster sortieren
  • dort sind alle jährlichen Ereignisse, eben auch Geburtstage, zu finden
  • jeder Eintrag ist doppelt anzuklicken und bei Erinnerung z. B. „0,5 Tage“ einzustellen, so wird 12 h vorher erinnert, also um 12 Uhr des vorherigen Tages

 Terminserie in Microsoft Outlook – Ansicht Jährliche Ereignisse, in der Ansicht Kalender

Terminserie in Microsoft Outlook – Serientyp für individuelle Einstellungen

Soweit so gut, aber geht es noch feiner? Z. B. früh um 8 Uhr an dem Tag, wo der Geburtstag ist? Ja, mit den folgenden Schritten:

  • jeder Eintrag ist doppelt anzuklicken
  • dann ist im Feld Optionen der Menüpunkt Serientyp zu wählen
  • dort ist bei Beginn statt „00:00“ einfach entsprechend „08:00“ für 8 Uhr einzustellen
  • das Ende wieder auf 00:00 einstellen, dann ist die Dauer automatisch wieder 16 Stunden
  • OK anklicken
  • bei Erinnerung ist „0 Minuten“ einzustellen

Terminserie in Microsoft Outlook – individuelle Einstellungen

¹ kann mit phoneAlarm verhindert werden

Quelle: Torsten Weber´s Blog
Hier sind auch noch einige andere nützliche Tipps & Tricks zu finden