[Raspberry] – 2. installation von Raspbian und erstellen eines Backups

Nachdem es sehr viele gute Seiten bzgl. der Installation von Raspbian gibt, brauche ich nicht auch noch anfangen was zusammenzuschreiben.

Installation Raspbian
Zur Installation einfach dem Blogpost von Jan Karres folgen, danach einen Blick auf die Anleitung des RaspberryCenter.de werfen.
Im zweiten Post wird beschrieben wie der RasPI auf deutsch umgestellt wird und WIE EIN UPDATER INSTALLIERT WIRD!!!

Update Raspbian
Nach der installation der updatescripte wie im RaspberryCenter beschrieben, einfach alle paar Tage folgende Befehlssequenz eingeben:

  1. sudo rpi-update
  2. sudo apt-get update
  3. sudo apt-get upgrade
  4. sudo reboot

Backup Image erstellen
For a english Version have a look at “Quelle” (that means list of references)

Wenn man seinen Raspberry Pi einmal fertig konfiguriert hat und alles läuft wie es soll hat man die Arbeit erst geschafft und das Vergnügen beginnt. Jedoch findet man immer wieder neue Anwendungen, die man einmal auf seinem Raspberry Pi ausprobieren möchte und ehe man sich versieht, hat man das Betriebssystem mal wieder zerschossen oder zugemüllt. Folglich ist eine Neuinstallation des Betriebssystems auf der Tagesordnung und damit Verbunden ist natürlich auch das erneute Einrichten aller gewünschten Programme.

Es gibt jedoch die Möglichkeit den Stand des Betriebssystems als Image festzuhalten und später, wie bei einer Neuinstallation, das eigene Image wieder zu installieren.
Wie dies unter Windows, Linux und Max OS X funktioniert, erkläre ich im Folgenden:

Windows
Step 1
Zunächst müssen wir Win32 Disk Imager unter http://sourceforge.net/projects/win32diskimager/files/latest/download herunterladen und entpacken.
Step 2
Im Win32 Disk Imager müssen wir nun im Feld Image File den Pfad samt Dateinamen angegeben, wo das Image gespeichert werden soll, das Laufwerk auf dem die SD-Karte eingebunden ist wählen und auf Read klicken.

Linux / Mac OS X
Step 1
Unter Linux und Mac OS X ist es recht einfach mittels dd ein Image seiner SD-Karte zu erstellen. Dabei muss man /dev/sdx durch den Zugriff auf die SD-Karte ersetzen (bei Mac OS X für gewöhnlich /dev/diskx) und /path/images.img durch den Pfad samt Dateinamen wo das Image gespeichert werden soll.

dd if=/dev/sdx of=/path/images.img bs=1M

Fertig! Nun ist der aktuelle Stand des Betriebssystems gesichert, man kann unbesorgt neue Programme ausprobieren und im Bedarfsfall einfach das gesicherte Image wieder einspielen.

Quellen:
Blogpost von Jan Karres
English version: lifehacker.com

Auf dem RasPI einloggen mit Putty
Hier geht es darum, wie man sich mit Putty über SSH auf dem Pi einloggen kann.

Zuerst müsst ihr putty.exe hier herunterladen: http://www.chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty/download.html
Putty muss nicht installiert werden, sodass man es direkt starten kann.

Um euch nun mit dem Pi zu verbinden, gebt ihr in das Feld „Hostname“ „raspberry“ ein und klickt auf open.
Alternativ könnt ihr auch die direkte IP-Adresse des Pi eingeben.

RasPI-Putty

Tipps:

  • in der Konsole kann per Rechtsklick Daten aus der Zwischenablage eingefügt werden (einfache Copy-Paste von Windows nach Linux)
  • wenn in der Konsole Text markiert wird, landet dieser automatisch in der Zwischenablage
  • damit die Umlaute in der Konsole korrekt angezeigt werden, muss unter Window -> Translation „Remote character set“ auf „UTF-8“ umgestellt werden
  • unter Connection -> Data könnt ihr bei „Auto-login username“ „pi“ eintragen, sodass die Abfrage des Benutzernamens übersprungen wird
  • diese Einstellungen können auch zusammen mit dem hostname als Session gespeichert werden, sodass die Einstellungen nicht jedes mal aufs Neue vorgenommen werden müssen.

Quelle: http://jansepke.blogspot.de/2013/05/putty.html

2 Antworten to “[Raspberry] – 2. installation von Raspbian und erstellen eines Backups”

  1. T0lik0nline Says:

    Und wo ist der Hinweis, dass man das Passwort ändern MUSS???😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: