[Raspberry] – 3. vorbereitungen für die installation der benötigten Programme

Da wir nun ein „nacktes“ Linux am laufen haben, wollen wir ja auch Programme installieren.
Da ich meine erste Himbeere als Mailserver einsetzen will, werde ich später die Installation und konfiguration der benötigten Tools beschreiben.

Grundlegend noch angemerkt -> das meiste muss auf dem Raspberry per Konsole (z.B. Putty) geändert werden, dafür braucht man einen Editor (VI findet sich auf allen Linux Systemen ist aber sehr „eigenwillig“ zu bedienen, deswegen kann man auch Pico verwenden wenn verfügbar).

Pico Bedienung:
Einfach bei google mal suchen
TIP: das Zeichen „^“ bedeutet … auf <STRG> hämmern (und halten).

Raspberry auf feste IP Adresse umstellen
Als nächstes sollte man dem Raspberry eine feste IP verpassen (geht alternativ auch mit einer DHCP-Reservierung).

Zum editieren der Netzwerk config folgendes eingeben:

sudo pico /etc/network/interfaces

Die DHCP-Konfiguration versteckt sich hinter folgender Konfigurationszeile:

Iface eth0 inet dhcp

Für eine statische IP muss „dhcp“ in „static“ geändert werden, darunter dann die IP, Subnet und das Standard Gateway:

Iface eth0 inet static
address 192.168.0.5
netmask 255.255.255.0
gateway 192.168.0.1

Die IP-Adresse des DNS Servers wird hier eingetragen (auch wieder mit sudo pico …) – dies wird evtl. der Router sein

sudo pico /etc/resolv.conf

In der Zeile:

Nameserver 192.168.0.1

Danach noch ein Neustart mittels:

sudo reboot

Jetzt sollte der Raspberry unter der neuen IP erreichbar sein (wenn nicht entweder alte IP versuchen oder das erste mal das vorher erstellte Image wieder auf die SD-Karte schreiben.
Schadet ja nicht dass auch gleich mal getestet zu haben.
😉

3 Antworten to “[Raspberry] – 3. vorbereitungen für die installation der benötigten Programme”

  1. traum-prinz Says:

    Hallo,

    zuerst mal, klasse Dokumentation! Danke dafür.

    EIne Frage, wenn man EXIM nur für einen Zweck konfigurieren will,
    nämlich dass bestimmte eingehende Mails, wie in einer eMail angegeben, an unterschiedlich festgelegte FAX-Nr. verschickt werden sollen.

    Also z.B. von 3-6 WEB-Sites per Formular Daten an eine zur WEB-Site gebundenen FAX-Nr. verschickt werden sollen, allerdings unterschiedliche Postfächer (je eins, pro WEB-Site), wie kann man das machen?
    Der Hinweis auf „$local_part“ finde ich hier gut gelöst, da dadurch die eMail einfach zu gestalten ist. ->
    Hylafax – Exim – and html — Exim configuration for Faxmail using $local_part as destination
    auf der Seite:
    http://wiki.xtronics.com/index.php/Exim

    Ich wäre für einen Hinweis, wie man da ran gehen sollte und was dann beim Setup, bzw. bei der Installation zu beachten ist, sehr dankbar?

    • Hi, leider sehe ich gerade erst den Kommentar.
      Im Moment fällt mir dazu auch kein Ansatz ein – da ich gerade zu 100% in einem anderen Projekt unterwegs bin ist leider der RasPi gerade Nebensache => sorry

      • traum-prinz Says:

        Kann ich verstehen. Aber wäre nett, wenn es irgendwann mal einen Lösungsansatz geben würde.

        Ich warte einfach mal.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: