[Raspberry-mailserver] – 4. Exim (Mail Transfer Agent)

Die Linux Philosophie ist ja „ein Programm pro Aufgabe“.
Soll bedeuten:
Unter Windows gibt es Exchange der macht alles (versenden, abholen, …).
Bei Linux gibt es z.B Exim nur zum mails versenden (oder sendmail oder oder -> einfach mal nach MTA – Mail Transfer Agent googeln).

Ich verwende für meinen Mailserver:

  1. Eximzuständig für den Mailversand
  2. Dovecotlokaler IMAP Server
  3. Fetchmailabholung der mails beim provider
  4. RoundcubeGUI für Dovecot

Exim (MTA)
Exim wird als Mail Transfer Agent (MTA) eingesetzt.

Die Installation erfolgt ganz einfach per apt-get

sudo apt-get install exim4

Nach der Installation folgt die Konfiguration

sudo dpkg-reconfigure exim4-config

Die Konfiguration ist Menügeführt

Exim_1

1.

Exim_2

2.

Exim_3

3.

Exim_4

4.

Exim_5

5.

Exim_6

6.

Exim_7

7.

Exim_8

8.

Exim_9

9.

Exim_10

10.

Exim_11

11.

Exim_12

12.

Exim_13

13.

Exim_14

14.

Exim_15

15.

Exim_16

16.

Exim_17

17.

Exim_18

18.

 Quelle: Forum-raspberrypi.de

Nach der Konfiguration noch in der Datei: /etc/exim4/passwd.client die Zugangsdaten für den Provider SMTP Server im folgenden Format eintragen:

Mail.example.com:username:password

Um das Passwort wie üblich per SSL verschlüsselt zu übertragen, muss noch die Datei: /etc/exim4/exim4.conf.localmacros angelegt werden. Dazu einfach wie folgt pico öffnen:

sudo pico /etc/exim4/exim4.conf.localmacros

Und darin folgende Zeile eintragen:

MAIN_TLS_ENABLE = 1

Jetzt kann man auch schon testen mit:

echo „Hallo Welt. Das ist ein Test“ | mail -s Testmail email@example.com

Dann sollte die mail auch schon durchgehen, falls nicht in einer zweiten Session mal folgendes eingeben:

tail -f /var/log/exim4/mainlog

Exim kann mit folgendem Befehl neu gestartet werden:

sudo /etc/init.d/exim4 restart

Tipps & Tricks

zur Fehlersuche und auch eine Installationsanleitung ist zu finden auf der Homepage von Tilo Baumann

Bei mir funktionierte der mailversand nicht, im Log war immer nur die unten stehende Fehlermeldung zu sehen

Exim defer (-53): retry time not reached for any host

Die Tipps von livebook.in oder megaharts brachten auch keine besserung.
Per Telnet konnte ich wie im Post von yuki-onna beschrieben, den Server aber erreichen.
Die Lösung brachte dann folgendes Kommando, das ich im debianforum gefunden habe (ja auch bei exim ist der befehl sendmail):

sudo sendmail -qff

Exim4: Kleines Mailqueue HowTo

Eine super Übersicht der Exim Befehle (um z.B. eine frozen mail zu löschen ist im Blog von Florian Fritsch zu finden.

Aktueller Stand

10.01.2014
Ich bekomme Stand jetzt noch keinen Versand hin da mich wohl kein Server relayen lässt.

23.01.2014
Nachdem ich nun endlich einen Server habe der mich relayen lässt – schaut es schon viel besser aus – noch etwas Feintuning (Absenderadresse usw) dann sollte es passen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: