Archiv für Dezember, 2011

[Knowledge] – Beleuchtung – Sockelübersicht

Posted in Auto with tags , , on Dezember 29, 2011 by Predictor

Bei Blinkerbirnen gibt es zwei verschiedene Sockel!
Damit soll verhindert werden dass gewisse Helden weiße Blinkerbirnen in weiße Blinker einbauen (die dann weiß blinken).

Wenn nun aber die Serienmäsigen orangenen Blinker gegen Klarglas getauscht werden, muss oft die Serienmäsige Fassung übernommen werden (diese ist aber für weiße Birnen vorgesehen).
Nun gibt es Helden die sich einfach beschichtete Blinkerbirnen (z.B. Osram Diadem) kaufen und sich dann über versetzte Aretiernasen wundern. Manche Helden feilen dann diese Nase ab und beschweren sich dann darüber dass Osram Mist gebaut hätte (Kundenrezesion bei Amazon). Aber Fakt ist:
Serienmäßig orangefarbene Blinkerbirnchen => versetzte Arretiernasen (Sockel BAU15s)
Serienmäßig klare Blinkerbirnchen => parallele Arretiernasen (Sockel BA15s)
Blinkerbirnchen (klar) MIT integriertem Standlicht => nach oben versetzte Arretiernasen (Sockel BAY15d)

Aber was nun tun wenn man nun Umgerüstet hat?
Spezielle Birnen kaufen, z.B. bei Reichhard-Motorsport.com

Geeignet für alle Fahrzeuge, die serienmäßig orangefarbene Blinkerbirnchen verbaut haben (versetzte Arretiernasen = Sockel Bau15s). Bei Verwendung in Fahrzeugen, die serienmäßig klare Blinkerbirnchen verbaut haben (parallele Arretiernasen = Sockel Ba15s), sollten unsere Insilver Blinkerbirnchen, mit parallelen Arretiernasen verwendet werden. Diese besitzen zwar wegen ihrer, für orange blinkende Birnen nicht genormten Arretiernasen, keine Straßenzulassung, sind aber hinsichtlich Leuchtstärke und Blinkfarbe identisch mit den genormten, zugelassenen orangen Blinkerbirnchen.

Ok man wird gezwungen NICHT zugelassene Birnen einzubauen um STVZO gerecht blinken zu können? OK nicht wundern – ist nunmal so …

Advertisements

[Rezept] Reh im Römertopf

Posted in Kochen with tags , on Dezember 23, 2011 by Predictor
1 kg Hirschfleisch (Gulasch)
200 g Speck, durchwachsen, gewürfelt
Zwiebel(n)
1 Liter Wein, rot
2 EL Tomatenmark
400 g Pfifferlinge, möglichst frisch
100 g Preiselbeeren
Wacholderbeeren
1 Bund Petersilie, gehackt
1 Liter Rinderbrühe, oder Wildfond
  Salz und Pfeffer
  Gin
1 EL Öl
  Mehl
  Wasser
Gewürznelken

 

Zubereitung

Das Hirschgulasch mit Wein, Zwiebeln, Wacholder und Nelken in einer großen Schüssel mit Deckel am Vortag einlegen.

Am Zubereitungstag das Gulasch aus der Beize nehmen, abtropfen lassen, den Wein auffangen. Zwiebel würfeln. Öl in einem Bräter erhitzen, Speck hinzu geben und goldgelb rösten. Das Fleisch in kleinen Mengen hinzufügen und scharf anbraten.

Das Tomatenmark zugeben und weiter braten, bis das Tomatenmark dunkel geworden ist (nicht schwarz). Mit etwas Mehl abstäuben und dann mit 1/2 Liter Rotwein und Brühe ablöschen. Einreduzieren lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Dann nochmal mit Wein und Brühe aufgießen, die Pfifferlinge zufügen.

Bei geschlossenem Deckel solange weiter köcheln lassen, bis das Fleisch zart ist. Nun bei Bedarf nochmals mit Wein auffüllen bis die richtige Saucenmenge erreicht ist. Mit Gin, Salz und Pfeffer abschmecken.
Wer möchte, kann noch eine zerstoßene Wacholderbeere hinzufügen. Dann die Preiselbeeren untermischen und eventuell die Sauce noch etwas binden. Nochmals abschmecken.

Am besten mit frischen, selbstgemachten Spätzle und frisch gehackter Petersilie

 
Quelle:
chefkoch.de
Tipps & Tricks

[Rezept] Ente im Römertopf

Posted in Kochen with tags , on Dezember 23, 2011 by Predictor
1 Stück junge Ente etwa 1,8 kg
0.5 TL Pfeffer,Salz,Thymian
2 Stück Knoblauchzehen
100 Gramm Oliven mit Paprikafüllung
1 Dose kleine geschälte Tomaten
4 EL Weinbrand
0.5 Glas Weißwein
1 Msp Oregano
1 Msp Rosmarin
1 Msp gemahlener Salbei
2 TL instant Hühnersuppe
4 EL Sahne
  frisch gemahlener Pfeffer
  Salz
 
 

Rezept Zubereitung Ente im Römertopf

  Römertopf in kaltem Wasser wässern. Die Ente waschen und abtrocknen. Pfeffer,Salz,Thymian und die geschälten zerdrückten Knoblauchzehen in einer Schüssel mischen. Die Ente damit innen und außen einreiben. 

 

  Die Oliven in Scheiben schneiden, die Tomaten in einem Sieb abtropfen lassen. Dann die Tomaten und die Oliven in den Römertopf geben und die Ente darauf legen. Den Weißwein, die Gewürze und die Hühnersuppe vermischen und über die Ente gießen Den Römertopf schließen und auf dem Rost untere Schiene in den kalten Ofen stellen.

 

  Die Ente ca. 2 1/4 Stunden bei 220 bis 240 Grad gar schmoren. Evtl. während der letzten 15 min. Garzeit bei geöffenter Form weiterbraten, damit die Ente nachbräunen kann. Die Ente herausnehmen und tranchieren. Die Soße mit Sahne binden und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Quelle:
http://www.kochbar.de/rezept/68723/Ente-im-Roemertopf.html

[Hot Rod] übersicht über die Ford Modelle

Posted in Auto with tags , , , , , on Dezember 23, 2011 by Predictor

Sehr gute Seite mit der Historie DES HotRods schlechthin
Ford Oldtimer und Motorsport Club Cologne

Und hier noch ein schöner (kurzer) Post wie der gute Henry überhaupt zu seine Ford Motor Corporation gründen konnte.

[Hot Rod] übersicht über die Ford Modelle

Posted in Auto on Dezember 23, 2011 by Predictor

 

http://www.fomcc.de/a.htm

[Rezept] Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch

Posted in Kochen with tags , on Dezember 11, 2011 by Predictor

Zutaten für 6 Portionen

 

800 g Kürbisfleisch, netto (Hokkaido)
600 g Möhre(n), netto
Zwiebel(n)
5 cm Ingwer
2 EL Butter
1 Liter Gemüsebrühe
500 ml Kokosmilch
  Salz und Pfeffer
  Sojasauce, zum Abschmecken
Zitrone(n), ausgepresst
  Koriandergrün zum Garnieren


Zubereitung

Der Hokkaido Kürbis kann mitsamt der Schale zubereitet werden, andere Kürbise müssen geschält werden.
Kürbis, Möhren, Ingwer und Zwiebel schälen und würfeln, in der Butter andünsten. Mit der Brühe aufgießen und in etwa 15-20 Minuten weich kochen. Dann sehr fein pürieren, eventuell durch ein Sieb streichen. Die Kokosmilch unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Sojasauce und Zitronensaft abschmecken und noch mal erwärmen. Mit Korianderblättchen garniert servieren.
Eine schnelle, leicht exotische Suppe, schön im Menü. Ich benutze für diese Suppe immer einen Hokkaido, den muss man nicht schälen. In Thailand isst man Kürbissuppe mit kleinen Garnelen als Einlage.

Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch

Posted in Kochen with tags on Dezember 11, 2011 by Predictor

Zutaten für Portionen

800 g Kürbisfleisch, netto (Hokkaido)
600 g Möhre(n), netto
Zwiebel(n)
5 cm Ingwer
2 EL Butter
1 Liter Gemüsebrühe
500 ml Kokosmilch
  Salz und Pfeffer
  Sojasauce, zum Abschmecken
Zitrone(n), ausgepresst
  Koriandergrün zum Garnieren


Zubereitung

Kürbis, Möhren, Ingwer und Zwiebel schälen und würfeln, in der Butter andünsten. Mit der Brühe aufgießen und in etwa 15-20 Minuten weich kochen. Dann sehr fein pürieren, eventuell durch ein Sieb streichen. Die Kokosmilch unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Sojasauce und Zitronensaft abschmecken und noch mal erwärmen. Mit Korianderblättchen garniert servieren.
Eine schnelle, leicht exotische Suppe, schön im Menü. Ich benutze für diese Suppe immer einen Hokkaido, den muss man nicht schälen. In Thailand isst man Kürbissuppe mit kleinen Garnelen als Einlage.